Von Fragen zum Mietrecht über Tipps zur Finanzierung Ihres Traumhauses – der Mahis Immobilien Blog informiert über zahlreiche Themen. Sollte das Gesuchte einmal nicht dabei sein, freuen wir uns über Ihre Anregung.

  • Wie das Statistische Bundesamt heute berichtet, wurden von Januar bis November 2017 in Deutschland 7,8 Prozent oder 26 400 weniger Baugenehmigungen für Wohnungen erteilt als in den ersten elf Monaten 2016.

  • IVD plädiert für „Südländer-Modell“. Derzeitige Einheitsbewertung nicht mit Verfassung vereinbar. Vorschlag des Bundesrates würde zu lange brauchen und die Grundsteuer ständig erhöhen.

  • Die Preise für Immobilien sind in den vergangenen Jahren weiter angestiegen. Dennoch ist Wohneigentum in vielen Städten und Regionen in Deutschland erschwinglich. München teuerster Markt.

  • Das Geldwäschegesetz soll dabei helfen, kriminelle Strukturen und Terrorismus zu bekämpfen. Weil Immobiliengeschäfte grundsätzlich für Geldwäsche missbraucht werden können, verpflichtet der Staat Makler zur Mithilfe.

  • Quadratmeter ist nicht gleich Quadratmeter: Häufig weichen die Maße im Miet- oder Kaufvertrag von der tatsächlichen Wohnfläche ab. Wer nachmisst, kann manchmal viel Geld sparen oder sogar zurückbekommen.

  • Ob Grillen auf dem Balkon oder Lagern von Müllsäcken im Hausflur – bestimmte Dinge können Vermieter in der Hausordnung verbieten. Doch es gibt auch Grenzen. Was Vermieter von ihren Mietern verlangen können und was nicht.

  • Wer ein Haus kauft, muss bei der Finanzierung mit mehr als nur dem reinen Kaufpreis rechnen. Denn ein beträchtlicher Anteil des Budgets geht auch für Verwaltungsaufwand und Planung drauf. Die wichtigsten Nebenkosten im Überblick.

  • Damit die Immobilienbewertung den tatsächlichen Wert der Immobilie möglichst exakt widerspiegeln kann, müssen die Eigenschaften der Immobilie als auch diverse rechtliche Faktoren berücksichtigt werden.

  • Welche verschiedenen Verfahren es für die Wertermittlung gibt, wann eine professionelle Immobilienwertermittlung sinnvoll ist und welche Kriterien bei der Bewertung eine Rolle spielen.

  • Mit einer Mietschuldenfreiheitsbescheinigung kann ein Mietinteressent beweisen, dass er seine Miete bisher zuverlässig gezahlt hat. Der Haken: Der bisherige Vermieter ist nicht verpflichtet, diese Bescheinigung auszustellen.

  • Das Mietrecht ist voller Fallen, angefangen bei ungültigen Klauseln im Mietvertrag über umlagefähige Betriebskosten bis hin zur unwirksamen Kündigung. Als Vermieter braucht es daher zumindest grundlegendes Wissen rund ums Thema Vermieten.

  • Eine Immobilie zu verkaufen ist nicht so einfach. Verkaufswillige Eigentümer müssen die Kaufpreise in der Region kennen und einen realistischen Wert ihrer Immobilie ermitteln. Nach zahlreichen Besichtigungsterminen lauern dann im Kaufvertrag die nächsten Fallen.

Vereinbaren Sie mit uns ein unverbindliches Erstgespräch: Unsere außergewöhnliche Kundenbetreuung und der faire, offene Umgang mit Ihrem Anliegen werden Sie vom ersten Moment an überzeugen! Oder lesen Sie unsere News und neue Angebote und folgen Sie uns auf Facebook.